Seite auswählen

Neben meinem Wahlprogramm für den Stadtrat habe ich auch weitere Ziele im Landkreis:

 

„Wer alles macht, der kann nichts richtig.“
Diese Weisheit gilt für viele Bereiche. Auch für die Politik.
Daher mache ich mich in Stadt und Kreis insbesondere für die Bereiche „Jugend“ und „Umwelt“ stark.

In Auma-Weidatal setze ich mich für die Einführung eines Kinder- und Jugendparlaments ein. Dieses Parlament soll den Jugendlichen die Möglichkeit geben, ihr Zuhause mitzugestalten. Es ist ein parteiunabhängiges Sprachrohr der Jugend.
Gerade hier im ländlichen Raum sollten wir bei den Jugendlichen das Gefühl von einem „Zuhause“ stärken. Wenn eine Bindung zur Heimat vorhanden ist, stehen die Chancen gut, dass sie sich später als junge Erwachsene hier niederlassen.

Des Weiteren will ich den Jugendlichen einen Treffpunkt ermöglichen. Ein Projekt, dass Sie optimaler Weise im Jugendparlament selbst erarbeiten können.

Radfahren hat mehrere Vorteile. Eines davon ist auch eine saubere Umwelt. Wer seine Wege mit dem Rad bewältigen will, sollte möglichst sicher in die Städte gelangen. Dazu braucht es ein Radwegekonzept. Der erste Radweg wird hoffentlich zeitnah zwischen Auma und Zeulenroda entstehen. Dies kann natürlich nur der Anfang sein.

 

Auch im Kreistag möchte ich unsere Forderungen durchsetzen.
Das Bürgerbegehren zum Azubi-Ticket ist bereits eingereicht. Hier erhoffen sich die Azubis und wir eine breite Unterstützung in der Bevölkerung unseres Landkreises. Es müssen ausreichend Unterschriften gesammelt werden, um den Kreistag zum Einlenken zu bringen oder den nächsten Schritt – den Bürgerentscheid – zu erreichen. Lasst uns bitte solidarisch die jetzigen und zukünftigen Azubis unterstützen.

Ich will mehr Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche schaffen. Daher fordere ich weitere Jugendtreffs, Kultureinrichtungen, altersspezifische Spielplätze und unterstütze selbstverwaltete Jugendzentren.

Des Weiteren will ich die soziale Inklusion stärken und kostenlose Sportangebote vor Ort für Kinder und Jugendliche ermöglichen, um sie für den Sport zu begeistern und sie in die soziale Gemeinschaft zu integrieren.

Im Landkreis möchte ich weitere Städte bei der Einführung von Jugendparlamenten unterstützen.

Standortsichere und wohnortnahe Schulen sind mir sehr wichtig. Daher unterstütze ich eine Schulnetzplanung vor Ort, die auf die Zusammenarbeit von Schulen baut. Außerdem unterstütze ich Gemeinschaftsschulprojekte und Schulkooperationen.

Die Renaturierung von fließenden Gewässern reinigt nicht nur das Wasser. Es ist vor allem ein hervorragender Hochwasserschutz. Daher setze ich mich unter anderem für den Rückbau der Elster und die Renaturierung der Triebes ein.