Seite auswählen

Die OTZ berichtet heute über das Bürgerbegehren für das Azubi-Ticket im Landkreis Greiz.
Hier zum Artikel der OTZ.
Es wird berichtet, dass die Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) über den Antrag verwundert sei. Frau Schweinsburg, die ein persönliches Problem mit der Landesregierung hat und ihre Bürger im Kreis darunter leiden lässt.

Das jetzt fadenscheinige Rechtfertigungsversuche kommen ist klar.

In allen anderen Landkreisen ist das Azubi-Ticket im Einsatz. Die meisten Thüringer Landräte gehören ebenfalls der CDU an. Warum stößt also das Azubi-Ticket ausgerechnet im Landkreis Greiz auf Ablehnung?
Zu denken geben sollte auch, dass es im Landkreis viele CDU-Mitglieder gibt, die das Azubi-Ticket unterstützen.

Frau Schweinsburg hat scheinbar ein Problem mit demokratischer Opposition im Allgemeinen und mit der Linken im Speziellen. Das sollten jedoch ihre persönlichen Befindlichkeiten bleiben und sich nicht öffentlich auf den Kreistag auswirken, worunter letztendlich die Bürger leiden. Ob sie ein Problem mit direkter Demokratie hat, wird sich in den nächsten Wochen, sowie in den nächsten Kreistagssitzungen zeigen.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Verhältnisse im Kreistag demnächst verschieben und wieder sinnvolle Beschlüsse für die Menschen folgen.